Wir qualifizieren. Sicher.

Qualifizierung zur Fachkraft für den Gasgeräteumbau

Qualifizierung zur Fachkraft für den Gasgeräteumbau

Dauer der Maßnahme:
8 Monate inkl. 8 Wochen Praktikum

Start der Maßnahme:
01.10.2018

Unterrichtszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr

pdf-Flyer zum Download:
TIP_folder_gas_PC.pdf


Ein kurzer Einblick
Erdgas ist in Deutschland der mit Abstand beliebteste Rohstoff zum Heizen. Weil aber die Nachbarn in den Niederlanden in Zukunft kein Gas mehr in die Bundesrepublik exportieren werden, in Deutschland sind neue Pipelines und eine Umrüstungen nötig,
Seit Mai 2015 ist in Deutschland eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Erdgasversorgung im Gange: die Gas-Umstellung von L-Gas auf H-Gas.
L-Gas ("Low calorific gas" mit niedrigem Brennwert) stammt aus Quellen in Deutschland und den Niederlanden. Der kontinuierliche Rückgang der L-Gas-Aufkommen macht den Wechsel auf H-Gas notwendig.
L-Gas wird vorwiegend in Teilen von Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt sowie in Bremen verbraucht.
Der überwiegende Teil Deutschlands wird bereits seit mehreren Jahrzehnte zuverlässig mit H-Gas ("High calorific gas" mit höherem Methangehalt und folglich höherem Brennwert) aus Norwegen, Russland und Großbritannien versorgt.
Die Gasumstellung der betroffenen Regionen auf H-Gas ? die sogenannte Marktraumumstellung ? soll schrittweise bis zum Jahr 2030 erfolgen.


Ziel dieser Weiterbildung
ist es, die Teilnehmer mit den für die Ausübung einer Tätigkeit im Geräteumbau (Umrüstung) notwendigen rechtlichen Vorschriften und fachspezifischen Pflichten und Befugnissen sowie deren praktischer Anwendung in einem Umfang vertraut zu machen, der ihnen die eigenverantwortliche Wahrnehmung des Geräteumbaus zu ermöglichen.


Lehrgangsinhalte
- Unfallverhütungsvorschriften, Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen
- Kundenkommunikation
- Unterweisung DVGW-Regelwerke
- Unterweisung TRGI 2008, örtliche Vorschriften, NDAV, FeuVo, Messung von Gasanlagen
- Herstellerschulungen
- Kundenbeziehungsmanagement
- Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
- Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
- Umweltschutz
- Betriebliche, technische und kundenorientierte Kommunikation
- Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
- Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
- Bewerbungstraining


Teilnahmevoraussetzungen und Zielgruppe
Vollendung des 18. Lebensjahres
Arbeitssuchende mit gewerblich technischer Ausbildung oder mehrjähriger Berufserfahrung im gewerblich technischen Bereich.
Gute Kommunikationsfähigkeiten
Schulabschluss und angemessene Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.


Gruppengröße
max. 25 Teilnehmer


Förderung
Unsere Angebote sind selbstverständlich alle nach AZAV zertifiziert, so dass Ihre Teilnahme durch Ihren Kostenträger (Agentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherung, Bundeswehr, Berufsgenossenschaft etc.) per Bildungsgutschein zu 100% gefördert werden kann.